Herkules Hochhäuser

Wasserzähler


Anlässlich der Wohnungseigentümerversammlung vom 26.9.2011 hat sich die Mehrheit der Eigentümer für den Einbau von Wasserzählern ausgesprochen. Mit der Ausrüstung der Liegenschaft wird vermutlich Anfang 2012 begonnen. Da im Jahr 2012 aller Voraussicht nicht hinreichend viele Wohnungen mit Wasserzählern ausgestattet werden können, wird das 2013 vermutlich der erste Jahrgang werden, in dem verbrauchsabhängig die entnommenen Wassermengen abgerechnet werden können. Die einzubauenden Wasserzähler verfügen wiederum über ein Funkmodul, so dass die Wohnung nur für die erstmalige Ausstattung betreten werden muss. Neumontagen sind dann erst nach Ablauf der Eichfristen (5 Jahre für die Warmwasserzähler, und 6 Jahre für die Kaltwasserzähler) erforderlich.


Eingestellt: 10.10.2011



Aufzugserneuerung


Die Aufzugsanlagen im Haus 1 und 3 werden im Laufe des Jahres 2011 erneuert bzw. technisch grundüberholt (Haus 3). Mit den Arbeiten ist bereits begonnen worden. Der Aufzug I im Haus 1 ist erneuert und nach der TÜV-Abnahme seit Mitte September 2011 in Betrieb. Derzeit haben parallel die Arbeiten an den Aufzügen II im Haus 1 und Aufzug I im Haus 3 begonnen.


Eingestellt: 10.10.2011



Funk-Heizkostenverteiler


Der Ausstattungsgrad der Liegenschaft mit Funkheizkostenverteilern ist noch nicht ausreichend. Die Verwalterin koordiniert derzeit individuelle Termine mit den Wohnungseigentümern/Mietern der noch nicht ausgestatteten Wohnungen. Hierzu sind alle Wohnungseigentümer/Mieter, deren Wohnungen noch nicht ausgesattet sind, angeschrieben worden. Die Montage ist dann in der letzten Januar-Woche 2011 vorgesehen.


Eingestellt: 30.12.2010



Änderungen in der Müllentsorgung


Die Abfallwirtschaftsbetriebe Köln verändern die Abfuhr von recyclingfähigem Müll ab dem 01. März 2006. Die bisher für die Sammlung von Altpapier, Blech und Kunststoffe aufgestellten Mehrkammersammelbehälter werden abgeschafft. An ihrer Stelle werden 1.100 ltr.-Container (Blau für Altpapier und Gelb für Kunststoffe, Duales System) angeliefert. Zur Zeit werden die Container im Bereich des Hauses 1 für das gesamte Grundstück zentral bereit gestellt. Im Laufe des Jahres 2006 ist die Einhausung des Areals geplant, sobald die benötigten Volumen feststehen, um den Einwurf von Müll durch Nachbarn zu vermeiden. Die Abholung des Mülls bleibt aber weiterhin kostenfrei, bzw. wird über die Restmüllgebühren und die Gebühren des Dualen Systems finanziert. Der Glascontainer wird auf dem Grundstück verbleiben, so dass Sie weiterhin die Möglichkeit haben, Ihre Flaschen örtlich zu entsorgen. Zur Vermeidung von kostenpflichtigen Abholungen wird darum gebeten, keinen Restmüll in die blauen oder gelben Container zu entsorgen. Kartonagen sollten vor ihrer Entsorgung zerkleinert werden, um die vorhandenen Volumen optimal zu nutzen. Machen Sie bitte von den Möglichkeiten der Mülltrennung Gebrauch, so lassen sich nicht unerhebliche Bewirtschaftungskosten einsparen.


Auch die Abfuhr von Elektronikschrott ist verändert worden. Kleingeräte, wie Toaster, Computer, HiFi-Anlagen, werden nicht mehr kostenfrei abgeholt sondern müssen zu den Recyclinghöfen gebracht werden. Nur noch Großgeräte, wie z.B. Waschmaschinen und Kühlschränke, werden weiterhin im Rahmen der Sperrmüllabfuhr abgeholt. Für die Bewohner der Herkules-Hochhäuser ändert sich in der Handhabung aber nichts! Geben Sie bitte Ihren Sperrmüll auch weiterhin bei der Hausservice-Firma Domino GmbH zur Einlagerung ab. Der Wohnungseigentümergemeinschaft sorgt dann für eine fachgerechte Entsorgung.


Eingestellt: 17. Februar 2006